Badminton Spielregeln kurz und verständlich erklärt

badminton - badminton courts with players competing; shuttlecockDas Spiel Badminton stellt ein so genanntes Rückschlagspiel dar. Es können zwei oder vier Personen daran teilnehmen. In der Regel wird es in einer Halle mit den für den Sport bekannten Schlägern als auch einem Federball gespielt. Die Varianten wie Doppel oder Mixed sind sehr vielfältig. Es wird von Familien auch am Strand oder im Garten gespielt. Umgangssprachlich wird Badminton auch Federball genannt. In Sportlerkreisen zählt es als die schnellste Ballsportart der Welt, da der Ball bis zu 250 km/h Spitzengeschwindigkeit erreichen kann. Badminton Regeln sind nicht schwer zu erlernen.

Die Badminton Regeln

Das Ziel ist es, den Federball in das Feld des Gegners zu befördern, und zwar so, dass der Gegner ihn nicht mehr zurückspielen kann ohne das dieser den Boden berührt.

Das optimale Spielfeld besitzt die Länge von 13,40 und eine Breite von 6,10 Meter. Bei einem Einzelfeld beträgt die Breite 5,18 Meter. In der Mitte des Spielfeldes findet ein Netz mit der Breite von 76 Zentimetern seinen Platz, es teilt das Feld in zwei Seiten auf. Das Gewicht der Spielschläger beträgt circa achtzig Gramm, während der Federball hingegen ein Fliegengewicht darstellt. Er besteht aus einer Korkkugel, bestückt mit diversen Federn.

Die Badminton Spielregeln

Ausgeführt wird der Aufschlag abwechselnd je nach geradem Punktestand vom rechten zum linken Aufschlagefeld. Dieser muss diagonal in das Feld des Gegners gespielt werden. Dabei ist zu beachten, dass nur der Aufschläger punkten kann. Als Fehler zählt entweder wenn der Federball den Boden berührt oder außerhalb des Feldes ( „ins aus „) geschlagen wird.

Die Punktevergabe erfolgt laut Badminton Regeln wie folgt:

Bei den Herren beendet ein Satz mit 15 Punkten den so genannten “ Doppel “ oder “ Mixed“ und bei den Frauen werden 11 Punkte berechnet.Besteht der Punktestand 14:14, ist es nötwendig auf 17 zu verlängern.

Tagged with: , ,

Leave a Reply