Sport in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Allgemein besteht die Meinung, dass Sport ja gesund ist. Was aber hält die TCM von dieser Aussage?

Die TCM ist auf dem Vormarsch

Sport, GruppeDie TCM als ganzheitliche Alternativmöglichkeit zur Ergänzung der modernen Schulmedizin gewinnt einen immer weiter wachsenden Stellenwert und ist mittlerweile auch in unseren Breitengraden aus der Alternativmedizin nicht mehr wegzudenken. Umso größer wird natürlich auch der Einflussbereich in alltägliche Fragen unseres Lebens und unseres Wohlbefindens – vor allem im Hinblick auf Gesundheitsprophylaxe und Erhaltung der Gesundheit.

TCM verstehen und anwenden

Die traditionelle Chinesische Medizin hat als Grundlage die Lehre von dem perfekten Gleichgewicht des körpereigenen Yin und Yang, wodurch das Qi – die Lebensenergie – ungehindert fließen kann. Nur wenn das Qi fließt ist der Mensch gesund. Dabei ist dieses Gleichgewicht relativ leicht zu stören und die Auswirkungen können teils gravierend sein. Hält das Ungleichgewicht länger an, werden wir krank.

Sport in der TCM

Nun glaubt man auch in der TCM an die positive Wirkung von Bewegung auf das Gleichgewicht. Allerdings muss man dazu sagen, dass damit Sport in Maßen gemeint ist, denn laut den Lehren in der TCM verbraucht der übermäßige Sport Ressourcen die einen Mangel hervorrufen können und das Gleichgewicht empfindlich stören können und somit den Energiefluss – das Qi negativ beeinflussen. Mit dieser Meinung steht man in der TCM gar nicht so weit entfernt von den Ratschlägen unserer modernen Schulmedizin, denn auch hier gelten die Aussagen, dass man alles in Maßen betreiben sollte – auch den Sport. Wer mehr über TCM erfahren möchte findet auf tcm24.de viele Informationen und Videos .

Wenn das Qi nicht fließt

Fließt die Lebensenergie – das Chi – nicht, oder nicht richtig, wird der Mensch krank. Die TCM glaubt, dass übermäßige Aktivitäten den funktionellen Kreislauf stören, da hier Ressourcen aufgebraucht werden, die für ein Funktionieren des Funktionskreislaufes dringend erforderlich sind. Es treten Mangelerscheinungen auf, die sich in verschiedensten Symptomen wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Krämpfen oder einer erhöhten Verletzungsneigung von Sehnen bemerkbar machen. Es kommt also immer auch auf die Intensität an, mit der ein Sport betrieben wird.

Tagged with: , , ,

Leave a Reply